Das Kirchenjahr in Bildern

"Haltet fest am Guten" - Sternwallfahrt nach Untermarchtal

Am Samstag den 15.06.2019 machten wir Ministranten uns auf den Weg nach Untermarchtal, denn dort wurde am Sonntag der Tag der Jugend unter dem Motto „Haltet fest am Guten“ gefeiert. Noch etwas müde, aber voller Vorfreude begann unsere Tour um 8 Uhr. Zunächst sind wir mit dem Auto nach Münsingen gefahren und von dort aus den restlichen Weg nach Untermarchtal gelaufen. So liefen wir einige Stunden, in denen wir das schöne Wetter genossen und viele Gespräche hatten. Um ca. 16 Uhr kamen wir dann etwas fertig in Granheim in unsere Ferienwohnung an. Dort haben wir den Tag dann mit selbstgekochtem Essen und einigen Spielen ausklingen lassen, ehe wir müde in unsere Betten fielen. Am nächsten Morgen klingelte unser Wecker dann schon um 6 Uhr und als wir fertig mit aufräumen waren, machten wir uns nun endgültig auf den Weg nach Untermarchtal. Leider hatte es der Wettergott an diesem Tag nicht gut mit uns gemeint und so mussten wir im Regen zu unserem Ziel laufen. Doch das trübte nicht unsere Stimmung, da wir natürlich bestens ausgerüstet waren.

Gegen Mittag kamen wir dann in Untermarchtal an und der Wettergott schenkte uns doch noch Sonnenschein. Nach einer kleinen Stärkung fing dann auch schon der Abschlussgottesdienst im großen Zelt an, der sich natürlich rund um das Motto „Haltet fest am Guten“ drehte, begleitet von toller Musik. Nachdem der Gottesdienst dann vorbei war, machten wir uns mit dem Auto wieder auf den Heimweg. Es waren zwei tolle und eindrucksvolle Tage und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

3-Tagesausflug an den Tegernsee

Am 21. Juni 2019 machte sich nach dem Reisesegen von Pfarrer Mutombo unsere Reisegruppe mit 42 Teilnehmern auf den Weg zum 3-Tagesausflug an den Tegernsee. Zum Mittagessen erreichten wir unser erstes Ziel, das Hotel in Kreuth. Nach einem leckeren Mittagessen wurde in die Zimmer eingecheckt. Nachmittags machten wir uns auf den Weg nach Rottach-Egern, dort konnte man am See spazieren gehen, in den vielen Läden schlendern oder Kaffee, Kuchen oder Eis genießen. Den Abend verbrachten wir dann im Hotel mit leckerem Essen und ein paar Einlagen der Reiseleitung. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück fuhren wir nach Tegernsee. Nach einer Andacht in der Quirinus-Kirche konnte man in Tegernsee schlendern oder einfach nur den Blick zu See genießen. Im Anschluss an das Mittagessen im Bräustübel machten wir uns auf den Weg zu einer großen Seerundfahrt. In Bad Wiessee stiegen wir aus zu einer Kaffeepause und einem Spaziergang im Kurpark. Bei angenehmen Temperaturen genossen wir dann die Rückfahrt nach Tegernsee. Im Anschluss an das Abendessen wurde wieder ein kleines Programm zur Unterhaltung geboten, es wurde viel gelacht und so fand auch dieser Tag einen schönen Ausklang.

 

Am nächsten Morgen wurden wir mit Böllerschüssen um 6 Uhr morgens geweckt, in Kreuth feierte man Fronleichnam. Vor der Abfahrt konnte man noch die Prozession durch die Straßen miterleben. Den Vormittag verbrachten wir nochmals in Tegernsee und machten uns nach dem Mittagessen auf den Heimweg. Abends um 19 Uhr waren wieder alle wohl behalten in Neuffen.

 

Man war sich einig diese 3-Tagesausflüge müssen beibehalten werden.

 

Nun steht der 1 Tagesausflug am 13. September 2019 an. Wir werden darüber rechtzeitig in unserem Gemeindeblättern und den Schriftenständen unserer Kirchen darüber informieren.

Sozialprojekt der Klasse 8a vom Hölderin Gymnasium mit dem Thema "Wie können wir Schüler die Welt verbessern?"

Am 30. Mai 2019 haben wir, die Klasse 8a des Hölderlin Gymnasium Nürtingen, einen Kuchenverkauf nach dem Gottesdienst im katholischen Gemeindehaus in Beuren organisiert, dessen Einnahmen an den Tagestreff in Nürtingen gespendet werden sollen.

Vielen Dank an die fleißigen Kuchen- und Waffelkäufer, durch die 307,70 € zum Spenden zusammen gekommen sind!

Ein großes Dankeschön geht auch an Alexandra Galka und alle anderen, die uns dabei unterstützt und dass alles ermöglicht haben.

Afrikanische Rhythmen und Amerikanische Gospelmusik in Neuffen

Am Ostermontag, 22. April 2019, lud Pfarrer Achille Mutombo wieder zu einem lebendigen Gottesdienst zum Abschluss der Osterfeiertage in die Kirche St. Michael in Neuffen ein. Mitsingen und Mitklatschen war bei Afrikanischen Rhythmen und Amerikanischer Gospelmusik angesagt. Zahlreiche Gottesdienstbesucher aus Nah und Fern ließen sich nicht lange bitten und machten begeistert mit.

 

Unter großem Beifall eröffnete Jimmi Love, früheres Mitglied der Golden Gospel Singers aus den USA, zusammen mit Evie Sturm am Klavier mit seiner unvergleichlichen Stimme den Gottesdienst. Der gemischte afrikanische Chor Boboto sorgte tanzend in farbenprächtigen Gewändern mit traditionell afrikanischen Rhythmen für Begeisterung pur und brachte die Kirche ein ums andere Mal zum Beben. Im Wechsel zwischen afrikanischen Gesängen und bekanntem amerikanischem Gospel feierte die Gemeinde die Auferstehung Jesu Christi. Am Ende des Gottesdienstes sorgte Jimmi Love für einen Gänsehautmoment, als er mit den Kindern gemeinsam das wunderschöne Lied „Amen“ sang.

 

Akrobatische Tanzeinlagen der afrikanischen Sängerinnen und Sänger auf dem Kirchenvorplatz rundeten die gelungene Feier am Ostermontag ab.

Bilder: R. Heinz

Osterbrotaktion in der Osternacht

Die Ministranten von St. Michael haben in der Osternacht in Beuren wie jedes Jahr die Aktion „Solibrot – schmeckt gut, tut gut“ durchgeführt. Der Erlös aus dem Verkauf geht an das Misereorprojekt "Kinderarbeit in Indien – wirksam bekämpfen".

 

Besonders schwer ist das Problem der Kinderarbeit in Indien. Dort sind laut UN rund 30 Millionen Mädchen und Jungen zwischen 5 und 14 Jahren zu harter Arbeit gezwungen und können keine Schule besuchen. Sie arbeiten in der Teppich- und Schmuckindustrie, als Müllsammler oder in Minen und Steinbrüchen unter schweren Bedingungen.

 

Die Spenden gehen an ein Projekt von Misereor, das Kinderarbeit wirksam bekämpft. Die Kinder sollen wie die Ministranten, die Chance auf eine gute Schulbildung und damit ein besseres Leben haben. Schon mit 13 Euro an Spendengeld kann eine ganze Schulklasse mit Lernmaterial versorgt werden.

 

Vielen Dank für die Unterstützung der Bäckerei Hirn aus Neuffen für das Backen der Brote und natürlich bei allen, die in der Osternacht ein Brot gekauft und damit gespendet haben! Die Minis konnten gesamt 119 Euro an Misereor überweisen.

Geistliches Angebot - Bußgottesdienst - Jugendkreuzweg

Ministrantenwochenende Dipbach 2019

Wir, die Minis aus Neuffen & Beuren, haben uns am Freitag, den 22. Februar 2019 auf den Weg nach Dipbach gemacht. Gestartet sind wir in Neuffen an der St. Michael Kirche mit einem kleinen Reisesegen. Danach ging es endlich los!

Da dieses Jahr so viele Minis dabei waren, sind wir in einem großen Reisebus gefahren. Nach mehreren Stunden Busfahrt kamen wir am, mittlerweile altbekannten, Landhaus in Dipbach an.

Die drei Tage vergingen wie im Flug! Mit vielen Spielen, einem kreativen "Stationen-Gottesdienst" in der Natur, basteln, Filme schauen, singen und vielen weiteren Aktivitäten war das Wochenende ein echter Erfolg. Es ging viel darum als Team zu arbeiten und sich gegenseitig zu vertrauen.

Wir haben gelernt, dass Kommunikation eine wichtige Basis in einer Gruppe ist, aber dass Aufmerksamkeit, Respekt und Teamgeist eine genauso große Rolle spielen. Ein ganz besonderer Dank geht an Alexandra, Isolde und Lioba! Ohne sie wäre dieses Wochenende nicht möglich gewesen. Schön, dass es euch gibt! Dann ging es am Sonntag auch schon wieder nach Hause, was alle Minis sehr schade fanden. Die Koffer wurden gepackt, der Bus beladen und wir traten die Heimreise nach Neuffen an. Es war ein sehr schönes, lustiges und lehrreiches Wochenende und wir freuen uns schon auf Dipbach 2020!

 

 L.S.

Togo-Sonntag in Beuren

Am Sonntag, den 17. Februar 2019 luden die Firmanden und das Togo-Team zu einem bunten Gottesdienst mit afrikanischen Klängen und Texten nach Beuren in die St. Pauluskirche ein.

„Akpe madana“, dankt Gott der so gütig ist, sang der Chor unter Leitung von Beatrix Steinhübl, der extra zum Togo-Sonntag aus dem Raum Fellbach angereist war. In der Ansprache erzählte Kofi, gesprochen von Rainer Ruple des Togo-Teams, vom Alltag aus Togo. Es sind Männer gekommen und haben einen Brunnen gebaut. Ein Brunnen, der nicht nur die Plantage des Togo-Teams bewässert, sondern auch sauberes Wasser für die ganze Region bringt. Ein Brunnen, der dank der vielen Spenden für die Kinder in Togo gebaut werden konnte.

 

Die Firmanden 2019 rundeten den bunten Gottesdienst mit selbstverfassten Fürbitten, einem toll geschmückten Altar und Gebeten aus Afrika ab. 

Die St. Pauluskirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Anschließend luden die Firmanden noch ins Gemeindehaus ein. Dort wurden die selbstgebastelten Grußkarten, fair gehandeltes Obst und alkoholfreie Cocktails angeboten. Fotos, viele Informationen rund um das Projekt „Kinder in Togo“ und viele nette Gespräche konnte man ebenfalls dort finden. Am Ende des Vormittages war die Spendenkasse mit über 1.200 Euro gut gefüllt. Vielen Dank an alle Unterstützer des Togo-Teams.

 

Näheres Infos zum Projekt „Kinder in Togo“ entnehmen sie bitte der Homepage www.kinder-in-togo.de.

Kerzensegnung zu Lichtmess

Ökumenische Sternsingeraktion 2019 in der Kirchengemeinde St. Michael

Am 6. Januar ging unsere diesjährige ökumenische Sternsingeraktion 2019 zu Ende. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ zogen 154 Kinder und Jugendliche aller Konfessionen gemeinsam durch die Straßen von Neuffen, Kappishäusern, Beuren, Balzholz und Kohlberg.

Obwohl in Neuffen in diesem Jahr mehr als 20 Kinder weniger dabei waren konnten doch alle Straßen angelaufen werden. Vielen Dank für die spontane Unterstützung am Samstag durch eine Gruppe aus Frickenhausen.

 

Die Sternsinger brachten in unserer Kirchengemeinde zwischen dem 4. und 5. Januar den Segen und die Frohe Botschaft der Geburt Jesu in die Häuser. Gleichzeitig sammelten sie 14.923 € an Spenden für Kinder in aller Welt, denen es nicht so gut geht wie uns.

 

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ unterstützt dabei jährlich über 2.000 Projekte in 112 Ländern mit Mitteln aus der Aktion Dreikönigssingen. Es ist die größte Spendenaktion von Kinder für Kinder der Welt!

 

Herzlichen Dank allen, die durch ihre Spende Not leidenden Kindern neue Möglichkeiten für eine bessere Zukunft schenken.

 

Ein großes Dankeschön unseren jungen Sängerinnen und Sängern, Begleiterinnen und Begleitern und den vielen Helferinnen und Helfern, die in den Teestationen und Küchen der Gemeindehäuser für das leibliche Wohl der Sternsinger gesorgt, Kuchen gebacken, Gewänder ausgegeben, genäht oder gewaschen, Kronen gebastelt, bei der Vorbereitung und beim Aufräumen geholfen sowie Fahrdienste übernommen haben und alle anderen, die rund um die Sternsingeraktion mit angepackt haben.

 

Ein besonderer Dank gilt auch den Organisatoren/innen Margitta Peppel und Alexandra Galka für Neuffen, Kappishäusern und Kohlberg sowie Ulrike Klaß, Heike Martini, Olivier und Katja Schmit für Beuren und Balzholz, die mit einem enormen Einsatz diese Aktion zu einem Erfolg haben werden lassen.

Neuffener Sternsinger bei Bürgermeister Bäcker im Rathaus

Im Schnee brachten die Sternsinger den Segen für das Neuffener Rathaus. „Wir kommen daher aus dem Morgenland…“ begannen die Kinder zu singen und sprachen dann den Segen für das Rathaus und all seinen Menschen, die da gehen ein uns aus.

 

Bürgermeister Bäcker freute sich über den Besuch der Sternsinger und begrüßte sie herzlich. Er bedankte sich bei den Kindern, dass sie sich für die Aktion des Kindermissionswerkes „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ stark machen.

 

Für die Sternsingeraktion in Neuffen, Kappishäusern und Kohlberg haben sich 70 Kinder angemeldet, die bei jedem Wetter von Tür zu Tür ziehen und den Segen in die Häuser bringen.

Sternsingeraktion 2019 in Neuffen, Kappishäusern und Kohlberg

Wie jedes Jahr machen sich Anfang Januar wieder die Sternsinger auf den Weg. Viele Kinder und Jugendliche aus Neuffen, Kappishäusern und Kohlberg gehen als „die Heiligen 3 Könige“ und ihre Sternträger von Haus zu Haus. Sie wollen mit ihren Liedern den Menschen eine Freude machen, Licht und Segen in ihr Haus bringen und eine kleine Spende für bedürftige Kinder in der 3. Welt erbitten.

 

Die Sternsinger sind am Freitag, 4. Januar 2019 von 14:30 - 17:30 Uhr und Samstag, 5. Januar 2019 von 14:00 - 17:30 Uhr unterwegs und sie würden sich wieder freuen über viele offene Ohren und Hände.

 

Denken sie daran: Sie unterstützen eine gute Sache! Im Voraus schon mal vielen herzlichen Dank!

 

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünscht allen das Sternsingerteam Alexandra Galka und Margitta Peppel

Sternsingeraktion 2019 in Beuren und Balzholz

 Wie jedes Jahr machen sich Anfang Januar wieder die Sternsinger auf den Weg. Viele Kinder und Jugendliche aus Beuren und Balzholz gehen als „die Heiligen 3 Könige“ und ihre Sternträger von Haus zu Haus. Sie wollen mit ihren Liedern den Menschen eine Freude machen, Licht und Segen in ihr Haus bringen und eine kleine Spende für bedürftige Kinder in der 3. Welt erbitten.

 

Die Sternsinger sind am Samstag, 5. Januar 2019 von 12:00 – 16:00 Uhr unterwegs, und sie würden sich wieder freuen über viele offene Ohren und Hände. Denken sie daran: Sie unterstützen eine gute Sache! Im Voraus schon mal vielen herzlichen Dank!

 

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünscht allen das Sternsingerteam Heike Martini, Katja Schmit und Ulrike Klaß