Das Kirchenjahr in Bildern

Spirituelles Wochenende der Ministranten

Am 14. Februar 2020 sind 21 Ministranten der Kirchengemeinde Sankt Michael zum Spirituellen Wochenende in das Landjugendhaus Dipbach gefahren. Nach einer langen Anfahrt wurden alle mit einem leckeren Essen von unserer Mesnerin Lioba begrüßt. Das Gepäck wurde ausgepackt und dann ging es los mit dem Programm. Nachdem wir uns mit Gruppenspielen warm gespielt hatten, wurden die Minis in Kleingruppen aufgeteilt und bekamen die Aufgabe einen Turm aus 20 Spaghetti, Klebeband und einer Schnur zu bauen. Oben auf dem Turm sollte ein Marshmallow liegen bleiben, ohne dass der Turm einstürzt. Es wurden viele verschiedene kreative Ideen verwendet um den Turm zum Stehen zu bringen. Die Minis stellten fest, dass man eigentlich nur zusammen in der Gruppe gute Ideen hat und diese auch am besten gemeinsam umsetzten kann. Der Abend endete mit einem Abendlob im Meditationsraum.

 

Am nächsten Morgen besuchte uns Isolde und wir spielten einige Gemeinschaftsspiele um unser Motto FKF (Vertrauen, Kommunikation, Verbundenheit – mit freudschem Versprecher) wiederaufzufrischen. Es folgte ein großes Spiel, wo Kleingruppen, ohne miteinander reden zu können, sich per handschriftlicher Briefpost absprechen mussten, um den Bau einer bestimmten Maschine möglich zu machen. Gemeinsam haben wir alle Aufgaben geschafft!

 

Am Nachmittag hielten wir im Meditationsraum einen Gottesdienst mit Pfarrer Andreas und lernten dort einen weiteren wichtigen Begriff für unsere Gemeinschaft kennen, Achtsamkeit. Ein paar Minis haben die Lieder und ein paar Texte für den Gottesdienst vorbereitet.

 

Am Abend wurden die großen Minis blind durch einen Sinnespfand geleitet. Keiner wusste wo man sich genau befand. Manche dachten, dass wir im Geräteschuppen sind aber alle kamen am gleichen Punkt an, denn das Ziel war Jesus und Gott in der Kirche. Wir mussten uns barfuß an einem Seil entlangtasten und unseren Weg gehen. Gemeinsam saßen wir am Ziel in der mit Kerzenschein beleuchteten Kirche und konnten noch etwas unseren Gedanken nachhängen.

 

Die jüngeren Minis bastelten für Neuffen und Beuren jeweils ein Insektenhotel aus vielen verschiedenen Materialien und zum Abschluss gab es eine kleine Party mit Saftcocktails, später noch Movies.

 

Am Sonntag stellte jeder seine Lieblings Jesusgeschichte vor und das neue Projekt Jesus House wurde vorgestellt. Geplant wurde auch noch ein neuer Pulli für die Ministranten. Am Abend kamen wir wieder gut nach Neuffen und können nun wieder die Gottesdienste mit Ministranten bereichern.

 

FG

Minis auf Reise nach Schwaigern

Am 01.02.2020 besuchten wir, die Ministranten aus Neuffen die Ministranten in Schweigern. Mit dem Zug fuhren wir ca. zwei Stunden bis wir ankamen.

In Schweigern am Bahnhof wurden wir abgeholt und liefen zusammen mit den Schweigernern zum Gemeindehaus. Dort fingen wir mit einem Kennenlernspiel an, damit wir alle Namen kennen. Wir spielten danach Spiele mit dem Fallschirm, Fußball, Tischtennis, Werwolf und Spiele, die wir noch nicht kannten. So stellte jede Minigruppe ihre Lieblingsspiele vor.

 

Abends gab es Pizza und dann mussten wir leider schon gehen. Es war ein schöner Tag an dem wir neue junge Menschen kennenlernten. Wir hoffen, dass wir uns bald wieder treffen werden.

 

Spätestens im Juni, wenn Schwaigern auf dem Weg zum Jugendtag nach Untermarchtal wieder bei uns im Gemeindehaus übernachtet.

 

TG

Sternsingeraktion 2020 in der Kirchengemeinde Sankt Michael

Am 6. Januar ging unsere diesjährige ökumenische Sternsingeraktion 2020 zu Ende. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! – im Libanon und weltweit“ zogen 150 Kinder und Jugendliche aller Konfessionen gemeinsam durch die Straßen von Neuffen, Kappishäusern, Beuren, Balzholz und Kohlberg.

 

Die Sternsinger brachten in unserer Kirchengemeinde am 4. und 5. Januar den Segen und die Frohe Botschaft der Geburt Jesu in die Häuser. Gleichzeitig sammelten sie 15.523 € an Spenden für Kinder in aller Welt.

 

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ unterstützt dabei jährlich über 2.000 Projekte in 112 Ländern mit Mitteln aus der Aktion Dreikönigssingen. Es ist die größte Spendenaktion von Kindern für Kinder.

 

Herzlichen Dank allen, die durch ihre Spende Not leidenden Kindern neue Möglichkeiten für eine bessere Zukunft schenken.

 

Ein großes Dankeschön an unsere Sternsingerinnen und Sternsinger, Begleiterinnen und Begleitern und den vielen Helferinnen und Helfern, die in den Teestationen und Küchen der Gemeindehäuser für das leibliche Wohl der Sternsinger gesorgt, Kuchen gebacken, Gewänder ausgegeben, genäht oder gewaschen, Kronen und Sterne gebastelt, bei der Vorbereitung und beim Aufräumen geholfen sowie Fahrdienste übernommen haben und allen anderen, die rund um die Sternsingeraktion mit angepackt haben.

 

Ein besonderer Dank gilt auch den Organisatorinnen Margitta Peppel und Alexandra Galka für Neuffen, Kappishäusern und Kohlberg sowie Stephi David, Katja Schmit, Marie-Claire Pock und Heike Martini für Beuren und Balzholz, die mit einem enormen Einsatz diese Aktion zu einem Erfolg haben werden lassen.

Sternsinger bringen Segen ins Seniorenheim in Neuffen