Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen bei der Katholischen Kirchengemeinde

Sankt Michael mit den Gemeindeteilen Neuffen, Kappishäusern, Beuren, Balzholz und Kohlberg.

 

Auf unserer Website, auf Facebook und auf Instagram finden Sie alle aktuellen Informationen und viele Bilder aus unserer Gemeinde.

Viel Spaß beim Lesen! 

>>> Aufgrund der Coronavirus-Situation sind Absagen jederzeit möglich. Bitte informieren sie sich regelmäßig auf der Homepage oder in den Schaukästen der Kirchen und bleiben sie gesund. <<<

Die Glocken rufen zum Gebet

Wie in vielen evangelischen und katholischen Kirchen läuten die Glocken der Martinskirche und der Kirche Sankt Michael in Neuffen täglich um 19:30 Uhr und rufen zum Gebet. Ob alleine oder als Familie sind sie eingeladen, gleichzeitig mit vielen anderen Menschen zu einer kurzen Abendandacht. Sie können zuhause eine Kerze anzünden, in der Stille innehalten, mit Gott reden oder das Vaterunser beten.

Zuhause Gottesdienst feiern

Schauen sie doch einmal auf der Homepage der Diözese Rottenburg-Stuttgart vorbei. Dort gibt es jeden Tag Informationen, Interviews, Reportagen, Podcasts, Videos und Veranstaltungstipps aus der Diözese und viel Interessantes zu entdecken.

 

Um Zuhause Gottesdienst zu feiern finden sie dort schöne Anleitungen, Tipps und Hilfen.

Gottesdienste im Livestream

Livestreams zu Gottesdiensten in der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden sie auf der Homepage oder direkt auf dem Youtube-Kanal der Diözese.

Regeln der Diözese Rottenburg-Stuttgart für öffentliche Gottesdienste in der Coronazeit

Öffentliche Gottesdienste dürfen in unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart ab Samstag, 09. Mai 2020, wieder gefeiert werden. Die entsprechende Anordnung von Bischof Gebhard Fürst können sie hier nachlesen.

 

Folgende allgemeine Regeln (in Auszügen; die vollständigen Regeln finden sie hier) gelten für Gottesdienste und Eucharistiefeiern:

  • zur Teilnahme an den Gottesdiensten ist eine vorherige ANMELDUNG erforderlich

  • zwischen den Mitfeiernden muss nach allen Seiten und zu jeder Zeit mindestens 2m ABSTAND gewährleistet sein; dies gilt auch für das Betreten und Verlassen der Kirche
  • die gekennzeichneten Laufwege in der Kirche sind zu beachten
  • es gibt nur eine begrenzte Zahl von Mitfeiernden, welche sich an der Größe der Kirche unter Anwendung des Abstandskriteriums orientiert
  • die einzelnen Sitzplätze müssen gekennzeichnet sein und jeder Mitfeiernde muss einen Sitzplatz haben (keine Stehplätze)
  • an dem Eingängen der Kirche gibt es eine Möglichkeit zur Handdesinfektion
  • das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung wird empfohlen
  • Personen mit Krankheitssymptomen können nicht teilnehmen
  • Gemeindegesang ist nicht möglich
  • das Weihwasserbecken bleibt weiterhin leer und der Friedensgruß findet ohne Körperkontakt statt
  • Kinderkirche ist derzeit noch nicht möglich
  • die Sonntagspflicht bleibt bis auf weiteres ausgesetzt

 

Ergänzende Hinweise für die Feier der Liturgie ab dem 06. Juli 2020:

  • Reduzierung Rundum-Mindestabstand von 2m auf 1,5m in Kirchenräumen
  • die Feier von Kinder- und Familiengottesdiensten sind unter Einhaltung der Vorgaben wieder möglich
  • die Dauer aller Gottesdienste soll in der Regel 60 Minuten nicht überschreiten

Die vorherige telefonische Anmeldung zu Gottesdiensten in der Kirchengemeinde Sankt Michael mit den beiden Kirchen Sankt Michael, Neuffen und Sankt Paulus, Beuren wird bis auf weiteres beibehalten.

Öffentliche Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen

Alles hat seine Zeit

steht beim Prediger Kohelet

ein jegliches hat seine Zeit

und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:

Abbrechen hat seine Zeit - Bauen hat seine Zeit.

 

In der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen werden die Jugendreferentin Thuy-Van Becker und Pfarrer Mutombo ihre Arbeit beenden – abbrechen – und wo anders fortsetzen. Gemeindereferentin Gabriele Leuser-Vorbrugg wird ihre Tätigkeit hier langsam aufbauen.

 

Zur Teilnahme an den Gottesdiensten ist eine vorherige telefonische ANMELDUNG erforderlich und eine persönliche Mund-Nasenbedeckung mitzubringen.

 

Die nächsten Gottesdienste in der Kirchengemeinde Sankt Michael:

  • Neuffen: Sonntag, 13. September 2020 um 10:00 Uhr
    (Verabschiedung Frau Becker und Begrüßung Frau Leuser-Vorbrugg)
  • Neuffen: Sonntag, 20. September 2020 um 10:00 Uhr
    (Verabschiedung Pfarrer Mutombo)
  • Beuren: Samstag, 26. September 2020 um 17:00 Uhr
    (Verabschiedung Pfarrer Mutombo)

Nach den neuen Vorgaben der Diözese zum Abstandsgebot dürfen ab dem 19. Juli 2020 in Neuffen 42 und in Beuren 28 Personen am Gottesdienst nach telefonischer Voranmeldung teilnehmen.

 

Bitte melden sie sich für den Gottesdienst im Pfarrbüro Neuffen an (Tel. 07025/2756). Bitte besprechen sie den Anrufbeantworter mit Namen und Anzahl der Teilnehmer und ihrer Telefonnummer, damit wir eventuell zurückrufen können.

 

Anmeldeschluss für die Gottesdienste am Samstag und Sonntag ist jeweils Freitag um 12:00 Uhr.

 

Zum Schutz aller Gottesdienstbesucher ist es notwendig, dass alle sich an die Vorgaben der Diözese halten. Bitte haben sie Verständnis, wenn eventuell nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden können.

 

Alle Kirchen wurden im Hinblick auf die Schutzbestimmungen vorbereitet, bitte beachten sie die Hinweisschilder. Ordner sind bei allen Gottesdiensten anwesend und werden den Ablauf organisieren und stehen für Fragen zur Verfügung.

Rückkehr in die Heimat von Pfarrer Mutombo

Die stille Dankbarkeit des Herzens ist wichtiger als deren Ausdruck in Worten.

 

Am 15.10.2020 geht meine Zeit als Pfarrer in der SE Hohenneuffen zu Ende. Genau an jenem Tag jährt sich zum 37. Mal mein Priesterweihetag. In der Demokratischen Republik Kongo war ich knapp 5 Jahre als Bischofssekretär und Seelsorger tätig. Danach war ich 32 Jahre in der Diözese Rottenburg-Stuttgart im Einsatz. Zunächst im Dekanat Rottenburg-Tübingen, dann im Dekanat Reutlingen und die letzten Jahre im Dekanat Esslingen. Bevor ich das Pensionierungsalter erreiche, will meine Heimatsdiözese, dass ich mich vor allem der Entwicklung einiger neu gegründeten Universitäten in widme. Von mir wird erwartet, dass ich Vorlesungen halte, Studenten begleite und Lobbyarbeit für diese Hochschulen im europäischen Ausland leiste. Diese neuen Felder sind unvereinbar mit meinen Aufgaben in der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen.

 

Der Bischof von Rottenburg ist auf die Bitte meiner Heimat eingegangen. Damit entbindet er mich von meinen Pflichten in der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen. Sobald ich einen Flug bekommen kann, werde ich in den Kongo fliegen. Dort werde ich erfahren, welche Vorlesungen ich halten soll und von welchem europäischen Land (bzw. von welchen europäischen Ländern) aus ich die Lobbyarbeit zugunsten der Universitäten leisten soll. Als Priester habe ich mein Leben in die Hände der Kirche Gottes gelegt. Gott, der mich zu Seinem Dienst berufen hat, ist treu. Er wird auch Sein Versprechen erfüllen (1. Thess 5,24) und somit Seine Absichten durchsetzen.

 

Rechtzeitig werde ich mitteilen, wann und wie ich mich verabschieden werde.

 

Gott segne jede Familie und jedes Haus der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen.

 

Pfarrer Achille Mutombo-Mwana

Pfarrer weg - was nun?

So werden sich die Meisten von Ihnen fragen. Auch für uns Mitarbeiter/innen, und selbst für die Dekanatsleitung, kam diese Nachricht sehr überraschend. Entsprechend viele Fragen sind leider noch offen.

 

Das übliche Prozedere sieht so aus:

  • Die Dekanatsleitung bestimmt einen Administrator, der die Amtsgeschäfte der Seelsorgeeinheit leitet
  • Das Bischöfliche Ordinariat bestellt einen Priester, der die Gottesdienste und Kasualien übernimmt
  • Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird die Stelle diözesanweit ausgeschrieben

Die ersten beiden Punkte werden bis Ende September geklärt sein. Wir werden Sie zeitnah über die kommunalen Mitteilungsblätter informieren.

 

Eine Vakanz in einer Pfarrei ist immer für alle Beteiligten eine Herausforderung.

Eine Vakanz in Zeiten der Pandemie noch mehr.

Wir alle zusammen müssen zahlreiche offene Fragen aushalten.

Wir alle zusammen müssen sehr flexibel sein.

 

Doch schon nach der kurzen Zeit, in der ich hier anfing die Gemeindesituation kennenzulernen, konnte ich spüren, dass dies gelingen wird:

Es gibt eine große Anzahl von Gemeindemitgliedern, die verantwortungsvoll, engagiert, kreativ und mit Weitblick die Seelsorge und das Gemeindeleben mitgestalten.

 

Das Erntedankfest

werden wir in beiden Gemeinden feiern – so gestaltet, dass wir die Corona-Vorgaben einhalten und sich alle Altersstufen angesprochen fühlen können.

 

Die Erstkommunionen

werden zu den vorgesehenen Terminen stattfinden. Uns ist es ein Anliegen, dieses besondere Fest würdevoll und stimmig zu feiern. Für die Kinder und ihre Familien soll es ein schönes Fest im Rahmen eines familiengerechten Gottesdienstes sein. Wir können noch nicht sagen können, welcher Priester die Gottesdienste feiern wird. Aber wir werden bei der Gestaltung darauf achten, dass viel Vertrautes für die Kinder dabei ist.

 

Zu meiner Person

wurde schon ausführlich geschrieben. Inzwischen kann ich ergänzen, dass ich erreichbar bin per E-Mail oder Telefon (mobil: 0157/31066711, am liebsten WhatsApp oder Festnetz: 07022/53619).

Bitte kommen Sie auf mich zu, wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik oder sonst ein Anliegen haben.

Geplant ist, dass ich künftig je einen Vormittag in Neuffen und in Frickenhausen im Pfarrbüro präsent bin. Sobald wir die Tage festgelegt haben, werden wir sie veröffentlichen.

 

Gabriele Leuser-Vorbrugg

Sommernachtsandacht

Am letzten Donnerstag, 27. August 2020, trafen wir uns in Neuffen im Kirchhof um zusammen am Lagerfeuer Andacht zu halten. Thema des Abends war: Von guten Mächten wunderbar geborgen.

 

Wir haben erfahren, dass wir Gott nicht suchen müssen. Gott ist da, jetzt und alles Tage. Auch wenn wir uns manchmal alleine fühlen. Dietrich Bonhoeffer hat uns zur Erinnerung daran, sein Lied hinterlassen.

 

Dass wir Gottes Nähe suchen, vor allem in Zeiten Corona, hat wieder einmal die große Teilnehmerzahl gezeigt. Vielen Dank geht an die Mitwirkenden der Andacht: Corinna, Angelika, Theresa, Alexandra und den Musikern Philipp und Fabian.

 

Die nächste Sommernachtsandacht mit Lagerfeuer findet am MITTWOCH (!), den 09.09.2020 um 20:00 Uhr in Neuffen statt. Um Anmeldung im Pfarrbüro wird gebeten (Tel.: 2756).

 

Wir hören Texte und Gebete aus der Feder von Pater Mario.

 

Die Andacht findet nur bei schönem Wetter statt. Da es mittlerweile nicht mehr ganz so warm ist, darf gerne eine Decke zum Wärmen mitgebracht werden.

 

Die Andacht ist eine gute Möglichkeit für all diejenigen, die sich bis jetzt noch nicht in den Kirchenraum getraut haben.

Am letzten Donnerstag, 13. August 2020,  trafen sich ca. 20 Gemeindemitglieder um zusammen am Lagerfeuer Andacht zu halten.

 

Thema des Abends waren die Schätze in unserem Leben. Einer davon sind die vielen Geschichten in der Bibel.

 

Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Schatz, der in einem Acker vergraben war. Ein Mann entdeckte ihn und grub ihn wieder ein. Und in seiner Freude ging er hin, verkaufte alles, was er besaß, und kaufte den Acker. Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, ging er hin, verkaufte alles, was er besaß, und kaufte sie.

 

Der Evangelist Matthäus setzt mit dieser Geschichte aus der Bibel den Glauben ins Verhältnis zu den Dingen in der Welt. Das Reich Gottes gleicht einem Schatz, einer unendlich wertvollen Perle, für die sich der Einsatz des gesamten Vermögens lohnt. Das Reich Gottes ist nicht käuflich. Es ist wertvoller als alles, was ich mir mit Geld leisten kann. Dabei ist dieser Schatz ganz leicht zu finden. Wer die Heilige Schrift liest und hört, dem erschließt sich die Frohe Botschaft immer wieder neu. Gottes Wort ist der Proviant, mit dem wir uns unbeschwert auf den Weg machen können. Gerade in der jetzigen, nicht ganz so einfachen Zeit. Gott ist immer mit uns.

 

Auch alltägliche Gebete, wie das Vater Unser sind ein Schatz. Dies konnte man in einer meditativen Betrachtung des oft gesprochenen Gebetes erfahren. Fürbitten und ein tolles Chorquartett rundeten die Andacht ab.

 

Die nächste Sommernachtsandacht mit Lagerfeuer findet am Donnerstag, den 27.08.2020 um 20:00 Uhr in Neuffen statt. Die Andacht findet nur bei schönem Wetter statt.

 

Die Andacht ist eine gute Möglichkeit für all diejenigen, die sich bis jetzt noch nicht in den Kirchenraum getraut haben.

Heinzelmännchen in der Urlaubs- und Coronazeit

Oft bemerkt man als Kirchenbesucher gar nicht, dass einer der hauptamtlichen Mitarbeiter im wohlverdienten Urlaub ist.

Man kann den liebgewonnen Gottesdienst besuchen, ohne sich Gedanken über die vielen kleinen Rädchen der Organisation machen zu müssen. Gerade jetzt in der stürmischen Zeit, wo wir nicht wissen, wie es ohne Jugendreferent, ohne Pfarrer und mit einer neuen Gemeindereferentin weitergeht, tut es gut zu wissen, viele ehrenamtliche Mitarbeiter im Rücken zu haben.

Sie sind einfach da, wenn man sie braucht. Sei es sonntags ehrenamtlich von der Empore zu singen, den verwelkten Blumenschmuck auszutauschen, Gebete und Texte für eine Andacht im Freien zu suchen, den Ordnerdienst mit den komplizierten Hygienevorschriften zu übernehmen, mit Mundschutz nur zu zweit zu ministrieren obwohl man viel lieber mit mehr Minis im Gottesdienst und mit allen Messdieneraufgaben dabei wäre oder nur mal schnell die die ganze Kirche desinfizieren und durchwischen.

All das macht unsere Kirche aus. Die vielen kleinen Heinzelmännchen, die die immer da sind. Aber auch die Wertschätzung der Kirchengemeinde, die sehr oft zum Ausdruck gebracht wird. Zeit, um einfach mal DANKE zu sagen!

 

Das Foto ist bei der letzten Putzaktion in der Kirche St. Paulus in Beuren entstanden.

Abschied von Frau Thuy-Van Becker und Begrüßung von Frau Gabriele Leuser-Vorbrugg

Gottesdienste am Samstag, 12. September 2020 um 18.00 Uhr in Großbettlingen und am Sonntag, 13. September 2020 um 10.00 Uhr in Neuffen.

Damit haben wir nicht gerechnet, dass wir uns so schnell wieder von Frau Becker, unserer Jugendreferentin, trennen müssen.

 

Bereits seit einigen Jahren war Frau Becker in Neuffen ehrenamtlich im Bereich Kindergottesdienste und einem Angebot für Familien mit Kindern sehr aktiv engagiert.

 

Die Diözese Rottenburg hat für die Seelsorgeeinheit Hohenneuffen 2019 eine Stelle für eine Jugendreferentin genehmigt. Für diese Stelle hat sich Frau Becker beworben und wurde mit einem Beschäftigungsumfang von 50% befristet eingestellt.

 

Mit viel Engagement, guten Ideen und einem guten Draht zu den Jugendlichen hat sich Frau Becker schnell in die ganze Seelsorgeeinheit integriert. Es war eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit für alle die mit ihr zusammen gute Ideen und Projekte umgesetzt haben.

 

Im Personalreferat in Rottenburg wurde man aufmerksam auf Frau Becker und die gute Arbeit! Die Diözese hat Frau Becker deshalb angeboten ihre, vor der Erziehungszeit begonnene Ausbildung als Gemeindereferentin fortzusetzen. Diese Chance muss wahrgenommen werden und so können wir verstehen, dass Frau Becker diese prima Chance wahrnimmt und ab September wieder die notwendigen Seminare besucht.

 

Schade für die Kirchengemeinden – Super für Thuy-Van Becker, wir können nur gratulieren und für die weitere Ausbildung viel Erfolg wünschen.

 

Ein kleines bisschen Hoffnung bleibt uns: Frau Becker wird weiterhin in Neuffen wohnen und vielleicht irgendwann, in ein paar Jahren als Gemeindereferentin zu uns zurückkehren.

Der Zufall wollte es, dass zeitgleich Frau Gabriele Leuser-Vorbrugg, nach einem Sabbatjahr eine neue Herausforderung, eine Stelle als Gemeindereferentin gesucht hat.

 

Seit Jahren ist die für die Seelsorgeeinheit Hohenneuffen vorgesehene Stelle einer Gemeindereferentin vakant – Frau Leuser-Vorbrugg hat sich um den Arbeitsplatz beworben und wurde vom Personalreferat der Diözese Rottenburg in die SE abgeordnet.

 

Am 01. September wird Frau Leuser-Vorbrugg, eine sehr erfahrene Gemeindereferentin, mit der Tätigkeit beginnen.

 

Schwerpunkt ihrer Aufgaben wird zunächst die Kommunionkatechese und ebenso die Firmkatechese für die Firmung im Jahr 2021 sein.

 

Frau Leuser-Vorbrugg ist für die gesamte Seelsorgeinheit zuständig und wird im Pfarrbüro in Frickenhausen ihren Dienstsitz haben.

 

Zusammenwachsen und zusammen wachsen ist ein Anliegen von Frau Leuser-Vorbrugg, sie möchte ihren Beitrag für zukunftsfähige Gemeinden und der SE leisten.

 

„Herzlich Willkommen Frau Leuser-Vorbrugg“ wir freuen uns auf ein gutes Miteinander.

 

Iris Kalczynski

Konstituierende Sitzung des vorläufigen Vertretungsgremiums der Kirchengemeinde Sankt Michael

Am Dienstag, 07. Juli 2020 fand die konstituierende Sitzung des vorläufigen Vertretungsgremiums der Kirchengemeinde Sankt Michael statt. Seit dem 10. Juli 2020 sind alle Mitglieder vereidigt und das Gremium hat seine Arbeit aufgenommen.

 

Nachdem im März 2020 in der Kirchengemeinde Sankt Michael eine Kirchengemeinderatswahl aufgrund fehlender Kandidaten nicht stattfinden konnte erklärten sich mehrere Mitglieder des bisherigen Kirchengemeinderates bereit, in einem vorläufigen Vertretungsgremium mitzuwirken.

Am 18. Juni 2020 wurden von Weihbischof Matthäus Karrer die folgenden Personen zur vorläufigen Vertretung der Kirchengemeinde ernannt: Sigrid Breitinger, Christian Galka, Johann Hehn, Wolfgang Meyer, Margitta Peppel und Norbert Petrizza.

 

Die vorläufige Vertretung hat sämtliche Befugnisse des Kirchengemeinderates und wird bestellt, um in den kommenden Monaten - frühestens am 17. Januar 2021 und spätestens bis 31. Juli 2021 - eine ordentliche Wahl durchzuführen. Diese nachgeholte Wahl hat oberste Priorität.

 

Als Gewählter Vorsitzender wurde in der konstituierenden Sitzung Christian Galka, als Schriftführer Wolfgang Meyer und als Vertreter der Kirchengemeinde im Dekanatsausschuss Margitta Peppel gewählt. Die Wahl zur Leitung des Verwaltungsausschusses wird in der nächsten Sitzung stattfinden.

 

Mit der konstituierenden Sitzung des vorläufigen Vertretungsgremiums ging auch die erfolgreiche Amtszeit des bisherigen Kirchengemeinderates zu Ende. Den ausgeschiedenen Mitgliedern Herwig Frimmel, Teresa Merz und Brigitte Ruple danken wir sehr herzlich für ihre hohe Motivation und gute Arbeit in den letzten 5 Jahren. Eine offizielle Verabschiedung war bisher aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht möglich und wird im Herbst nachgeholt.

 

Wir wünschen dem neuen Gremium einen guten Start und viel Erfolg und den ausgeschiedenen Kirchengemeinderatsmitgliedern alles Gute und Gottes Segen.

Investitur des neuen evangelischen Pfarrers in Neuffen

Ein herzliches Willkommen dem neuen evangelischen Pfarrer Dietrich Groh auf der Pfarrstelle Ost in Neuffen als Nachfolger von Gunther Seibold.

 

Wir wünschen ihm und seiner Familie einen guten Start, viele ökumenische Begegnungen und Gottes Segen in seinem neuen Amt.

Segens- und Dankfeier der Minis

Am letzten Freitag trafen sich die Minis vor ihrem Jugendraum im Freien, um gemeinsam eine kleine Andacht zum Start in die Sommerferien zu feiern. Mit dem Lied „Lass uns gehen“ von Revolverheld konnte man seinen Gedanken und Gefühlen der letzten Wochen und Monate nachhängen. Auf ein Blatt Papier mit einer Silhouette einer Stadt, von der man ausbrechen möchte, konnten alle unguten Gefühle und Gedanken von der Seele geschrieben werden. „Corona, Homeschooling, keine Freunde treffen dürfen, Einsamkeit“ – sind nur ein paar wenige Punkte, auf die man nach so langer Zeit der Coronavorschriften, keine Lust mehr hat. Dass wir alle in solchen Zeiten nicht alleine sind, haben wir mit Worten aus der Bibel erfahren. Gott gibt uns die Kraft durchzuhalten. Gott hat einen Plan für uns, er ist jeden Tag bei uns. So können wir entspannt nach vorne schauen und fröhlich sein. Mit einem Segen von Alexandra und einem Regenschirm „Gott behüte Dich“ als Dankeschön für die vielen Einsätze der Minis in unserer Kirchengemeinde endete die Andacht.

 

Im Anschluss gab es für alle Minis Pizza. Zwar fiel es uns nicht so leicht, immer auf Abstand zu bleiben, dennoch haben wir den gemeinsamen Abend sehr genossen. Quatsch machen und Spaß haben, geht auch mit Abstand. Vielen Dank für die Geldspenden von verschiedenen Kirchenbesuchern für die Minis, von der wir die Pizza zum größten Teil finanzieren konnten! Es war lecker!

 

Ein herzliches Dankeschön allen Ministranten für´s DA sein in unserer Kirchengemeinde! Vielen Dank für Euren Einsatz!

 

Einige der Oberminis haben dieses Jahr ihren Schulabschluss geschafft. Neue Abenteuer liegen vor ihnen. Leider können sie damit nicht mehr ganz so oft bei uns sein. Vor allem unsere Flora, da sie ein Jahr in Frankreich für ein FSJ verbringt. Passt gut auf Euch alle auf, und bis wir uns mal wiedersehen, halte Gott Euch fest in seiner Hand!

Impressionen aus Neuffen und Beuren in der Corona-Zeit

Steine bemalen in der Ministunde

In der letzten Ministunde wurden von den Ministraten Steine mit Sprüchen und Bildern bemalt. In den folgenden Gottesdiensten in Neuffen und Beuren konnten sie von den Kirchenbesuchern mitgenommen werden.

Fronleichnam 2020 in unserer Kirchengemeinde

Jedes Jahr feiert die katholische Kirchengemeinde Sankt Michael Neuffen ihr großes Gemeindefest mit einem schönen Gottesdienst und einer Prozession durch die Straßen.

 

Leider konnte in Neuffen dieses Jahr kein Fronleichnamsfest mit schönen Blumenteppichen stattfinden.

 

Ein paar Oberministranten haben sich dennoch etwas einfallen lassen und kurzerhand inden beiden Kirchen der Kirchengemeinde Neuffen und Beuren eine Fotoausstellung vergangener Fronleichnamfeste und einen gemalten

Blumenteppich gelegt.

 

Die Ausstellung ist noch bis Sonntag, 21. Juni 2020 zu sehen. Schöne Erinnerungen sind besonders in Zeiten wie jetzt wichtig.

 

Herzliche Einladung vorbeizukommen!

Spaß in der Tüte - Mitmachaktion des BDKJ

Damit die Pfingstferien in der Coronazeit nicht zu lang werden, haben wir uns an der Aktion des BDKJ „Spaß in der Tüte“ beteiligt.

 

5 Tage, 5 Aufgaben, 5 x Spaß.

 

In einem Umschlag bekamen die Minis eine Materialliste, was in der Woche gebraucht wird und Aufgaben, die jeden Tag gelöst werden mussten.

 

Am Tag 1 wurden Amerikaner gebacken, was teilweise eine ganz schöne Herausforderung für die Mamas war. Sauerei in der Küche!

 

Am Tag 2 ging es dann wirklich um eine kleine Sauerei und wir haben „Schleim“ zum Spielen hergestellt. Hier konnte man sogar etwas dabei lernen. Jetzt wissen wir was eine „nicht-Newtonsche Flüssigkeit“ ist. Wissen Sie es? Die Stärke-Wasserverbindung des Schleims kann man gleichsetzen wie Treibsand. Steckt man einen Löffel in den Schleim, scheint er auf der Oberfläche liegen zu bleiben. Wenn man es genau beobachtet, geht es langsam unter. Auch kann man die nicht-Newtonsche Flüssigkeit mit seinem eigenen Leben vergleichen. Alles gelingt viel besser, wenn man es ohne Hektik macht. Mit Stress bleibt man oft an Ort und Stelle stecken.

 

Tag 3 stand im Zeichen der Sonne und wir haben Sonnenblumen gepflanzt.

 

An Tag 4 backten wir Brot und es gab eine Geschichte „Brot das anders schmeckt“. Dort geht es um die Verbindung zwischen einem Vater und seiner Familie, die durch das Brot ausgedrückt wird. Eine passende Geschichte zu Fronleichnam.

 

Aufgabe Nr. 5: Kristalle mit Salz, Wolle, Holzstäbchen, Büroklammer und Wasser züchten. Die ersten Kristalle konnten wir schon nach ein paar wenigen Tagen bewundern.

 

Es waren tolle 5 Tage mit unseren Aufgaben. Jeder, der mitgemacht hat, erhält eine kleine Überraschung! Auf dem Foto sieht man Valentin, der seine gebackenen Amerikaner gerade aus dem Ofen geholt hat.

 

Und falls jemand Interesse an den Rezepten oder an der nicht-Newtonschen Flüssigkeit hat, gerne bei den Minis nachfragen. Wir geben die Aufgaben gerne weiter!

Jugendtag Untermarchtal - "Seid mutig und stark, steht fest im Glauben"

„Seid mutig und stark, steht fest im Glauben“ …kommt aus dem 1. Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth.

 

Nie schlecht bei so einem Wort, das aus dem Zusammenhang gerissen wurde, was über das Drumherum zu wissen.

 

Korinth war eine pulsierende Handelsstadt, griechisch geprägt, mit viel Lebensfreude und Freiheit. Party war angesagt. Also, eher Berlin als Untermarchtal… Doch genau dort hatte Paulus eine Gemeinde gegründet, in der die Christen anfangs gut miteinander lebten. Doch dann wurde es zunehmend stressiger. Es stellten sich immer mehr große Schwierigkeiten im Zusammenleben ein. Paulus machte sich gewaltige Sorgen um diese Gemeinde.

 

Deshalb schrieb er diesen Brief. An dessen Ende hat er das Wichtigste noch einmal zusammengefasst: „Seid wachsam, steht fest im Glauben, seid mutig, seid stark. Alles was ihr tut, geschehe in Liebe.“ So ist das Jugendtagsthema 2020 eingebettet zwischen „seid wachsam“ – lasst euch nicht vom Bösen verführen; prüft, ob es das Gute ist, bevor ihr euch entscheidet – und „alles was ihr tut, geschehe in Liebe“ – euer Tun und Handeln soll aus Liebe sein. Passt doch irgendwie schon auch in unsere Zeit… Denn Entscheiden und Unterscheiden ist eine Wahnsinns-Herausforderung! Nicht nur im Zeitalter von Fake-News und Marketing. Prüfen, ob es das Gute ist und was überhaupt das Gute ist. Puh, krasse Fragen, die die Menschen in Korinth schon beschäftigt haben. Okay, Paulus, vielleicht hast Du ja auch an uns geschrieben…

 

Leider konnten wir Minis aus bekannten Gründen dieses Jahr nicht nach Untermarchtal pilgern. Sehr schade auch, dass die Minis aus Schwaigern nicht wie jedes Jahr bei uns im Gemeindehaus übernachten und Donnerstagabend mit uns Gottesdienst in Neuffen feiern konnten. Dennoch sind wir mutig und stark! Unser Glaube gibt uns Kraft, die Zeit der Pandemie gut zu überstehen. Und auch wenn wir dieses Jahr nicht laufen, haben wir ein Zeichen gesetzt und unsere Pilgerfahne mit dem Motto des Jugendtages bemalt.

Bilder für das Notfallkrankenhaus

Da das Notfallkrankenhaus (Gott sei Dank!) nicht eröffnet werden musste, werden die tollen selbstgemalten Bilder im Seniorenzentrum St. Lukas in Wernau ausgestellt. Die Senioren und Seniorinnen haben sich sehr gefreut! Vielen Dank an alle Minis, die mitgemacht haben.

Masken für einen guten Zweck - Nachschub ist da!

Vielen Dank an alle, die sich schon fleißig Masken im Pfarrbüro geholt haben! Die Nachfrage ist groß und wir haben wieder neue tolle Exemplare bekommen. Dieses Mal gibt es auch welche für Kinder!

Seit ein paar Jahren schon engagiert sich die Mama von unseren Ministranten Silas und Jule für das Projekt "Asha21".

 

Asha21 ist ein gemeinnütziger Verein, der durch die Vermittlung von Patenschaften und Hilfseinsätzen die Armut in Nepal bekämpft (und seit diesem Jahr auch in Uganda). In den letzten Jahren konnte der Verein Asha21 e.V. neben Patenschaftsprojekten einige Kinderhäuser und Schulen aufbauen, medizinische Hilfe leisten und nach dem schweren Erdbeben 2015 beim Wiederaufbau helfen.

 

 

“Asha“ ist nepalesisch und bedeutet Hoffnung. Asha21 will Hoffnungsträger für Menschen sein, die nicht das Vorrecht haben in einem der reichsten Länder der Erde zu leben.

 

Der Verein Asha21 näht Masken, die für uns alle seit letzter Woche Pflicht in gewissen Lebensbereichen sind. Der Erlös kommt den Menschen in Nepal und Uganda zu Gute.

 

Die selbstgenähten Masken können ab sofort im Pfarrbüro Neuffen (Tel.: 07025/2756) für 7 Euro erworben werden.

Gerne bringen wir die Masken auch zu Ihnen nach Hause.

 

Mehr Informationen zu Asha21 finden Sie hier.

Kirchen Sankt Michael, Neuffen und Sankt Paulus, Beuren

Die öffentlichen Gottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit werden in den Kirchen schrittweise wieder ab Samstag, 09.05.2020, stattfinden. Bitte beachten sie die Aushänge für Termine und Orte. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist notwendig und eine persönliche Mund-Nasenbedeckung ist zu den Gottesdiensten mitzubringen.

 

Alle Kirchen sind tagsüber zum Besuch und für eine persönliche Andacht geöffnet.

 

Impulse zum Gebet liegen an den Schriftenständen aus.

Pfarrbüro Neuffen

Das Pfarrbüro ist als Anlaufstelle für Fragen und zur Vereinbarung von telefonischen Gesprächen zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Sie können uns auch per E-Mail erreichen.

Das Kirchenjahr in Bildern in unserer Kirchengemeinde Sankt Michael

Karfreitag 2020 in Sankt Paulus, Beuren und Sankt Michael, Neuffen

Marienaltäre 2020 in Sankt Michael Neuffen und Sankt Paulus Beuren

In Zeiten der Coronakrise sind wir alle angehalten, zuhause zu bleiben, um die weitere Verbreitung des Virus zu stoppen. Aus diesem Grund wurden alle Gottesdienste und Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde abgesagt.

 

Die Kirchengemeinde Sankt Michael ist eine sehr lebendige Gemeinde mit vielen gemeinsamen Veranstaltungen. Um ihnen die Zeit des Wartens zuhause zu erleichtern bis wir uns wieder alle treffen können, haben wir für sie einen Rückblick der letzten Jahre zusammen gestellt.

Bleiben sie gesund und Gottes Segen für sie und ihre Familien in der Osterzeit.

Webangebote in der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen

Die 4 Osterkerzen 2020 von Frickenhausen, Großbettlingen, Beuren und Neuffen

Kirchengemeinde Sankt Michael:

  • Homepage: https://www.sankt-michael.eu/
  • Facebook: https://www.facebook.com/SanktMichaelNeuffen
  • Instagram: https://www.instagram.com/sanktmichaelneuffen/
  • Kinder in Togo: https://www.kinder-in-togo.de/

 

Kirchengemeinde Klaus von Flüe:

  • Homepage: https://www.kath-kirche-frickenhausen.de/
  • Zeltlager: http://zela-frickenhausen.de/

 

Seelsorgeeinheit Hohenneuffen:

  • Homepage: https://www.se-hohenneuffen.de/
  • Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC0eyGcM7a-0zzWzSHM4-yng

Web-Präsenz der Diözese in der Coronakrise

Die Corona-Krise hält alle in Atem in diesen schwierigen Wochen und Monaten.
Eine stark wachsende Zahl an Gläubigen nutzt das vielfältige Angebot auf der Website und in den verschiedenen Social-Media-Kanälen der Diözese, um sich zu informieren, Trost zu finden - und Gemeinschaft in etwas anderer Form.

 

Da derzeit keine öffentlichen Gottesdienste in den Gemeinden stattfinden können, macht die Diözese sozusagen „stellvertretend“ jeden Sonntag einen Livestream mit unserem Bischof Gebhard Fürst aus dem Rottenburger Dom.

 

Die Diözese ist sehr aktiv auf Facebook, YouTube, Instagram, Soundcloud und Spotify unterwegs, um täglich aufs Neue das kirchliche Leben zwischen Friedrichshafen und Bad Mergentheim, zwischen Schramberg und Tannhausen widerzuspiegeln.

 

Unser Bischof Gebhard Fürst twittert – als einer von derzeit sechs Amtsbrüdern in Deutschland – regelmäßig zum Welt- und Kirchengeschehen.

 

Sie finden die Diözese Rottenburg-Stuttgart im Netz hier:

  • Homepage: https://www.drs.de/
  • Facebook: https://www.facebook.com/drs.news 
  • Instagram: https://www.instagram.com/dioezese_rs/
  • Youtube: https://www.youtube.com/user/DRSMedia
  • Twitter: https://twitter.com/BischofGebhard
  • Soundcloud: https://soundcloud.com/dioezese_rs
  • Spotify: https://open.spotify.com/show/67wuvZjV7aprXoTswig8O0
  • Internet: https://www.katholisch-in-wuerttemberg.de/#/home